Vergangene Aktivitäten

2020

19. September 2020

Ersatz für den NS-Tag: kleinere Arbeitseinsätze

Während aus Covid-Sorge der Naturschutztag im grösseren Rahmen abgesagt worden war, gab es doch einige Arbeitseinsätze in kleinen Gruppen:  Die Rabatte beim "Dreikönig" wurde gejätet, etliche Unkenwannen entlang der Bahn Richtung Möhlin wurden gesäubert, und schon vorher waren mehrere Helfer bei den Judenweihern aktiv geworden. 

v.l.n.r:   Pflege-Einsatz bei den Judenweihern,  gesäuberte Rabatten beim Dreikönig,  Unkenwannen putzen.         Mehr Fotos in der Bilder-Galerie

Samstag 15. August 2020

Exkursion ins Auengebiet "Chly Rhy"

Natur- und Vogelschutz Rheinfelden, NVR, Exkursion,  Flussaue, Auen,
Der reanimierte frühere Seitenarm des Rheins "Chly Rhy" im gleichnamigen Auengebiet bei Rietheim Aargau
Download
Bericht über die NVR-Exkursion zur Fluss-Aue "Chly Rhy" in Rietheim
Bericht Exkursion Chly Rhy.pdf
Adobe Acrobat Dokument 593.7 KB

Mehr Fotos  dazu in der Bilder-Galerie

Donnerstag, 20. Juni 2020

Waldameisen-Ausflug einer Kindergartenklasse

Mittwoch, 6. bis Sonntag, 10. Mai 2020

Stunde der Gartenvögel

Wir empfeheln den Erlebnisbericht von Louise und Deon Bredenhann - inspirierend und ermutigend.


Download
Erlebnisbericht von der Teilnahme an der Stunde der Gartenvögel 2020
Bredenhann_Erlebnisbericht Stunde der Ga
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
NVR Zusammenfassung der Beobachtungen bei Stunden der Garten Vögel 2020
NVR_Bericht zur Stunde der Gartenvögel 2
Adobe Acrobat Dokument 59.1 KB

Samstag, 12. Februar 2020

Pflegearbeiten im Naturschutzgebiet Chilli

2019

Samstag, 26. Oktober 2019

6. Rheinfelder Naturschutztag: Von Eidechsen und Fröschen

Pflegearbeiten beim Judenweiher am 6. Rheinfelder Naturschutztag. Bilder von diversen Forografen (weitere Bilder unter Bilder-Galerie)

Rund 20 Personen haben am 6. Rheinfelder Naturschutztag des Natur- und Vogelschutz Rheinfelden (NVR) und der Stadt teilgenommen. Dabei ging es um die Verbesserung der Lebensräume für wechselwarme Tiere wie Frösche und Eidechsen.

 

Im Naturschutzgebiet Judenweiher wurde aus Holz, das der Forst vorgängig zur Auflichtung des Gebiets gerodet hatte, zu grossen Holzhaufen aufgeschichtet. Diese dienen den Amphibien und Reptilien als sogenannte Zeitwohnung von Herbst bis Frühling, um sich darin zu verkriechen und frostfrei zu überwintern. Ein paar wenige Grasfrösche und Erdkröten sind noch rumgehüpft und haben somit gezeigt, dass sie sich auf die neuen Behausungen freuen.

 

Beim Reptilienstandort rund um das ehemalige Restaurant Dreikönig wurden in Handarbeit die steinigen Rabatten vom überbordenden Bewuchs befreit, nachdem die Stadtgärtnerei zuvor einen Teil der Hecke stark zurückgenschnitten hatte. Mit beiden Massnahmen wurde dafür gesorgt, dass die Eidechsen im Frühling sonnige, offene Flächen finden, um sich nach der Winterstarre schnell aufwärmen zu können.

Samstag, 31. August 2019

Herbst-Pflege-Einsatz

Erfolgreicher  Pflege-Einsatz bei den Judenweihern

08.30 bis ca 11.30

Samstag, 10. August 2019

Erfolgreicher Storchenpic mit einigen Neuerungen

Beim traditionellen Storchenpic des NVR, dem Fest zur Verabschiedung der Störche, welche in den nächsten Tagen Richtung Süden aufbrechen werden, war diesmal einiges anders: Statt dem lauten Klappern der Störche hörte man am frühen Morgen das Fallen der Regentropfen, mit welchen der Himmel den Abschied unserer gefiederten Freunde beweinte. Auch konnte diesmal auf dem Storchennest-Turm lediglich das Elternpaar verabschiedet werden, waren doch die vier Jungen der ungünstigen Witterung im Frühling zum Opfer gefallen. Wie immer aber herrschte gute Stimmung, ganz besonders als um elf Uhr beim offiziellen Teil auch noch die Sonne zum Vorschein kam. Nach der Begrüssung durch die Präsidentin, Daniela Müller Brodmann, erläuterte Bruno Gardelli, Leiter der Storchenstation Möhlin und Storchenbeauftragter Nordwestschweiz, in seiner sympathischen Art die aktuelle Situation des Weissstorchs, speziell in der Nordwestschweiz. Erst gab es einige Zahlen zum Thema: Die Anzahl Jungstörche in unserer Region ist dieses Jahr etwas kleiner als im Vorjahr, insgesamt ist die Schweizer Storchenpopulation aber weiterhin im Aufwind. Danach aber folgten einige Müsterchen aus dem Alltag des „Storchenvaters“: von fleissigen und eher faulen Störchen war die Rede, von der erfolgreichen Brut auf einer 5G-Antenne, vom Trend, nicht mehr nach Afrika zu fliegen, sondern auf spanischen Deponien den Winter zu verbringen oder mit zunehmender Häufigkeit gar hier zu bleiben (der Klimawandel lässt grüssen!) und so weiter - man hätte gerne noch länger zugehört.

 

Neue, professionell gestaltete Poster orientierten über die verschiedenen Aktivitäten des NVR, für Kinder wurde ein Foxtrail durch die Altstadt angeboten, der gerne genutzt wurde und last but not least: Wie schon gewohnt gab es für jede und jeden etwas Feines: Kaffee und Kuchen luden zu einem gemütlichen Schwatz ein und für Sportliche gab es in luftiger Höhe, mit Aussicht auf Rhein und Altstadt, einen Apéro mit feinen Häppchen, gesponsert von Zaraz.

 

Adieu Störche - Wir freuen uns schon auf’s Wiedersehen im April 2020.

Juni/Juli 2019

Diverse Neophyten-Ausmerzaktionen

Gegen 20 Personen haben mitgeholfen bei der Neophyten-Bekämpfung und anderen Jät-Aktionen in den Naturschutzgebieten Hard West und Chilli sowie in der Ruderal-Rabatte beim ehemaligen Drei-König

 

Solche (meist Abend-) Termine wurden jeweils per Doodle-Umfrage ermittelt. Melde Dich an Konatkt

Samstag, 22. Juni 2019

Der NVR brachte Bewegung ins Rheinfelder Jugendfest

Am diesjährigen Jugendfest war der NVR mit einem Foxtrail präsent. An fünf Posten (zum Teil etwas versteckt aufgehängt) in der Rheinfelder Altstadt mussten Fragen zum Naturschutz beantwortet werden. Teilnehmen konnten alle Kinder und Jugendlichen ab 1. Kindergarten. 

Trotz teilweise durchzogenem Wetter wurde der Foxtrail von zahlreichen Kindern absolviert; rund 150 brachten ihren ausgefüllten Wettbewerbstalon an den Infostand des NVR zurück und erhielten dafür einen Junior-Ranger-Button sowie Informationen zum Programm vom Wendehals. 

 

Der Kontakt mit den Kids und auch begleitenden Eltern gab die Möglichkeit, auf die Arbeit des NVR hinzuweisen.

 

Alle ausgefüllten und retournierten Wettbewerbstalons kamen in eine Hauptverlosung. Den zehn GewinnerInnen wurden die Preise persönlich oder per Post zugestellt.

 

Der NVR hofft mit dieser Präsenz am Jugendfest zahlreiche Kinder auf die Naturschutzthematik aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren.  BB

 

Freitag, 31. Mai 2019

Arbeitseinsätze an verschiedenen Stationen

Freitag, 10. Mai 2019

Nachtigallen-Exkursion in die Petite Camargue Alsacienne

Nicht nur Nachtigallen hört man bei uns selten, auch der Kuckuck ist grosse eine Rarität in unseren Gefilden.

 

Auf dieser abendlichen Exkursion hat man von beiden klangreiche Beispiele erlebt und Spannendes über die Nachtigallen vernommen.

Foto: T. Becret

 


Freitag, 22, März 2019

Generalversammlung im Roten Haus

Im statutarischen Teil waren neben den üblichen Geschäften Anträge auf Änderung des Vereinsnamens, 

der Statuten sowie des Logos traktandiert.

Zu Beginn: Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Valentin Amrhein zum Thema "Nachtigallen"

Der neue Vorstand (es fehlt Stève Piaget)

Mittwoch 20. März 2019, 19.00h

Waldameisen, die verkannten Helfer

Vortrag von Urs Jost in der Stadtbibilothek Rheinfelden, mit Apéro

Download
Waldameisen-Flyer 2019_03_20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Donnerstag, 21. Februar 2019

Lichtverschmutzung: Auswirkungen auf Mensch, Tiere und Pflanzen - Eine Begehung

Eine Exkursion zum Thema Lichtverschmutzung, zusammen mit dem Gesundheitsforum Rheinfelden

Bilder: Béa Bieber

Dienstag, 12. Februar 2019

Nistkastenhock

Turnusgemäss haben sich auch dieses Jahr die Nistkastenbetreuer im Schiefen Eck getroffen, Resultate aus ihren Revieren mitgebracht und unter der Leitung von Ruedi Gass ihre Erfahrungen ausgetauscht.

Bilder: Ruedi Gass


2018

Mittwoch, 12.Dezember 2018

Weihnachtsfenster

Alle Jahre wieder:
Kleine Feier zur Eröffnung des von Monika Petermann gestalteten Weihnachtsfensters im Schiefen Eck.

Fotos: Ruedi Gass

Samstag, 27. Oktober 2018

Fünfter Rheinfelder Naturschutztag: in der Panzersperre

Im Hinblick auf eine mögliche Ausdehnung des Rheinfelder Siedlungraumes in Richtung "Neuland" hat der NVVR vor kurzem dem Bund die dortige Panzersperre abgekauft. Die lange, schmale Parzelle quer zur Landstrasse soll für alle Fälle einen Wildtier-Korridor offenhalten, der das Waldgebiet Obere Rüchi mit dem Steppberg vernetzt. Es lag damit für den NVVR auf der Hand, den diesjährigen Rheinfelder Naturschutztag der Aufwertung dieses kleinen Stückleins Land zu widmen.

Trotz widrigen Wetterverhältnissen (der erste Regen nach sehr langer Trockenheit und starke Abkühlung) darf der Tag als voller Erfolg verbucht werden.

Mehr dazu im nebenstehenden pdf.

Download
Bericht Naturschutztag 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Bilder: Daniela Müller, Markus Thüer   -   Mehr Fotos in der Bilder-Galerie

Samstag, 22. September 2018

Spannende Exkursion zum Thema Krebse

Anlässlich einer Exkursion zur Krebszuchtstation in Zeiningen gab es viel Interessantes zu vernehmen. Nur drei heimische Krebsarten gibt es in der Schweiz, und es geht ihnen nicht gut.

 

Zum Glück gibt es einige Enthusiasten, die versuchen Gegensteuer zu geben. Martin Hohermuth erklärte, wie die IG Dohlenkrebszucht Zeiningen mit einfachen Mitteln in einer ehemaligen Fischzuchtanstalt Jungkrebse heranzieht, die dann in geeigneten Bächen ausgesetzt werden sollen.

 

Das ist aber nicht so einfach und mit viel Aufwand verbunden. Wofür das alles, was bedeuten Krebse im Netz der Natur?

Als Allesfresser sind sie eine Art Wasserpolizei, die für Ordnung sorgt und viel Dreck wegräumt, den andere hinterlassen.

 

Mit diesen und anderen Erkenntnissen machten sich die Teilnehmer auf den Rückweg zur Haltestelle des Postautos, das diesmal nicht vorbeifuhr wie auf dem Hinweg.

Ausführlicher Bericht für die Medien:

Download
Bericht Exkursion Krebszucht .pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Bilder: Daniela Müller, Markus Thüer

Samstag, 15. September 2018

Eine Exkursion der Jugendnaturschutzgruppe Wendehals

Besuch Ausstellung „Schwein“ in Liestal

Gemäss Programm wäre das Thema Pilze vorgesehen, aufgrund der langen Trockenperiode hate es jedoch dieses Jahr fast keine Pilze. Deshalb besuchten wird die Ausstellung „Schwein“ im Kantonsmuseum Baselland in Liestal.

1. September 2018

Pflegeanlass bei den Judenweihern

Kinder helfen das Naturschutzgebiet Judenweiher Rheinfelden zu pflegen.
Kinder helfen das Naturschutzgebiet Judenweiher Rheinfelden zu pflegen

Der Pflegeanlass im Naturschutzgebiet "Judenweiher" (eines von zwei Laichgebieten in Rheinfelden von nationaler Bedeutung) hat wie geplant stattgefunden. Leider sind die Teiche bereits stark mit Schilf zugewachsen. Mittelfristig sind grössere Eingriffe notwendig um die guten Laich-Bedingungen für die Amphibien zu erhalten.

10. Juni 2018

Exkursion in das Naturschutzgebiet Hard

Trocken, heiss, voll der Sonne ausgesetzt: das sind wichtige Merkmale des recht unbekannten Naturschutzgebietes Hard West. Zielorganismen sind Uferschwalben und Kreuzkröte. Ein  Highlight ist auch die eindrucksvolle botanische Vielfalt. Ohne dass je etwas angesät worden ist, wurden auf dem äusserst kargen Boden bereits gegen achtzig verschiedene Pflanzen, v.a. Blumen und Kräuter, gefunden.

Download
Bericht NVVR-Exkursion in die Hard .pdf
Adobe Acrobat Dokument 500.9 KB

6. Mai 2018

Orchideen - Exkursion

Nicht nur Orchideen gibt es zu sehen im Nätteberg/Hessenberg, diesem ältesten Naturschutzgebiet des Kantons Aargau. Eine Vielzahl schöner Wildblumen, seltener Sträucher und Bäume kann man entdecken. Während für die einen Teilnehmer die meisten noch unbekannt waren, freuten sich die erfahreneren, diese Pflanzen wieder einmal zu sehen. Mehr dazu im pdf nebenan.

Download
Bericht Orchideen-Exkursion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

10. März 2018

Generalversammlung

Berichte Stunde der Gartenvögel

Die Einleitung zur GV bildete ein Vortrag über das Thema Schwarzmeergrundel.

Im Rahmen der ordentlichen GV. wurden die üblichen Traktanden abgehandelt, aber auch diverse, z.T. recht heisse Themen angesprochen. Der grosse Andrang von Mitgliedern darf wohl als ein Zeichen dafür gedeutet werden, dass der NVVR auf dem richtigen Weg ist.

Download
2018 März Bericht über die Generalversammlung
Bericht über NVVR-GV 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 181.3 KB