Schlummernde, erwachende Projekte

Verschiedene Projekte zur Aufwertung der Natur in unterschiedlichem Bearbeitungszustand schlummern in den Schubladen der Verwaltung.

Zwei davon dürfen in absehbarer Zeit mit einer Realisierung rechnen oder sind schon in Arbeit. 

Aufwertung Rosshimmelbrücke zum Wildtierkorridor

Rosshimmelbrücke mit den bereits montierten Seitenwänden aus Holz.
Foto 2.3.2021, MT

Die Rosshimmelbrücke über die Autobahn (auf dem Weg vom Schiffacker zum Wasserloch bzw. zum Sonnenberg ) ist breiter als für den Bedarf der Waldbewirtschaftung erforderlich. Es kam deshalb schon vor längerer Zeit die Idee auf, diese mit bescheidenem Aufwand zur Ökobrücke aufzuwerten.

Nun ist der Kanton aktiv geworden. Letztes Jahr wurde die Brücke, als Vorbereitung zur Aufwertung, bautechnisch saniert. Als erster Schritt zur ökologischen Verbesserung wurden beidseits Holzwände montiert. Was zur Zeit noch fehlt, ist der (zumindest teilweise) Einbau eines naturnahen Belags, der die Überquerung der Brücke für Tiere attraktiver macht als der bestehende Asphalt. Dies dürfte aber im demnächst der Fall sein. 

Ein schönes Beispiel, wie mit einfachen Mitteln ein wertvoller Beitrag zur Verbesserung der ökologischen Infrastruktur geleistet werden kann. Dies umso mehr, als das Gebiet angrenzend an die Autobahn als Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung eingestuft ist.

3 Wochen später

Ein 2 m breiter Magerbodenstreifen mit extensiver Begrünung wird eingebaut. Er soll denjenigen Tieren das Überqueren der Autobahn erleichtern, die mit einer Asphaltpiste wenig anfangen können.  

22. April 2021

Das Werk ist vollbracht

Rosshimmelbrücke von Süden mit dem Bodensubstrat auf der Ostseite.      Foto: Forstdienst Rheinfelden
Rosshimmelbrücke von Süden mit dem Bodensubstrat auf der Ostseite. Foto: Forstdienst Rheinfelden

In diesen Tagen ist die schon lange angedachten Umwandlung der Rosshimmelbrücke Tatsache geworden. Die im letzten Herbst vom Kanton mit der technischen Sanierung der Brücke (bis zum Neu-Streichen des Geländers) begonnene Arbeit ist nun von den Rheinfelder Förstern zu Ende gebracht worden.

 

Nachdem schon vor einiger Zeit beidseitig ca. 1.50 m hohe Holzwände als Blendschutz montiert worden waren, ist nun mit dem Einbringen des Bodensubstrats und der Pflanzung von rund 60 Wildsträuchern das Ziel praktisch erreicht. Es fehlt noch die geplante Einsaat einer Trockenwiese - und natürlich Einiges an Regen - dann kann die Begrünung eines Teil der Brücke beginnen.

 

Wir sind überzeugt, dass mit diesem relativ kostengünstigen Umbau einer Strassenbrücke all denjenigen Tieren das Überqueren der Autobahn erleichtert wird, die mit Lärm und Licht der Autobahn sowie einer Asphaltpiste wenig anfangen können.

 

 


August 2021  Fotos MT

Aufwertung Magdenerbach zum Lachsgewässer

Projekt von Kanton und Bund zur Lachsförderung

Information folgt